Login Mitglieder
A- A A+ Startseite Patienten‌ & Interessierte Fachkreise

Atemphysiotherapie Modul 4: Physiotherapie in der Beatmungsmedizin

Fortbildung für Phyiotherapeuten in der Atemphysiotherapie, Fachvorträge und praktische Demonstrationen

Datum
Freitag, 20.01.2023–
Samstag, 21.01.2023
Ort
Klinikum Vest, Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen
Dorstener Str. 151, 45657 Recklinghausen
Kurszeiten

1. Tag

Datum: Freitag, 20.01.2023 08:00-18:00 Uhr

2. Tag

Datum: Samstag, 21.01.2023 08:00-17:00 Uhr

Auskunft

Präsenzfortbildung ausschließlich 2 G + !!!

Im Rahmen der noch immer anhaltenden Corona Pandemie und den Erfahrungen anderen Präsenzfortbildungen  haben wir uns entschlossen, da viele Interessenten der Fortbildung  praktische Übungen wünschen, für diese Fortbildung nur Teilnehmer zuzulassen die entweder geimpft oder genesen sind. Wir weisen ausdrücklich darauf hin ,dass der Zugang nur Geimpften und Genesenen Teilnehmern gewährt werden kann mit einem Nachweis einer vor mindest 14 Tagen abgeschlossenen vollständigen Impfung gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff.

Veranstalter

Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.

Kursnummer 23024
Fortbildungspunkte 22
Referent Dr. med. Jens Geiseler
Preis für Mitglieder € 318,00
Preis für Nichtmitglieder € 418,00

Inhalt

Die Arbeitsgemeinschaft Atemtherapie/ Arbeitsgemeinschaft Atemphysiotherapie im Deutschen Verband für Physiotherapie (ZVK) e.V. bietet seit Herbst 2008 die mehrteilige Fortbildungsreihe "Atemphysiotherapie" in Modulform an. Diese Fortbildungsreihe orientiert sich inhaltlich an den „Empfehlungen zur Atemphysiotherapie" der Deutschen Atemwegsliga e.V. und der AG Atemtherapie im ZVK e.V. (S. Weise, P. Kardos, D. Pfeiffer-Kascha, H. Worth, 3. erweiterte Auflage, Dustri-Verlag 2019)

Basierend auf anatomisch-physiologischen und pathophysiologischen Grundlagen werden ein tieferes Verständnis der funktionellen Störungen der Atmungsorgane und spezielle praktisch/therapeutische Fähigkeiten vermittelt.

Jedes Modul behandelt in 19 - 22 Unterrichtseinheiten einen spezifischen, in sich abgeschlossenen Themenkomplex. Zu jedem dieser Themenkomplexe werden die typischen funktionellen Störungen identifiziert, die entsprechenden Behandlungsziele definiert und die atemphysiotherapeutischen Behandlungstechniken mit ihren angenommenen Wirkmechanismen zum Einsatz gebracht. Dabei ist das praktische Erlernen und die korrekte Anwendung effektiver physiotherapeutischer Techniken Schwerpunkt eines jeden dieser Module. Ein umfassendes Skript steht zur Verfügung.
Die Teilnahme in der vorgegebenen Reihenfolge ist nicht zwingend erforderlich.
Jedes in sich abgeschlossene Modul erhält Fortbildungspunkte entsprechend der Richtlinien.

Diese Fortbildungsreihe „Atemphysiotherapie“ wird von der Deutschen Atemwegsliga e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. unterstützt und empfohlen.
Sie setzt sich aus sieben Grundmodulen und zwei Ergänzungsmodulen zusammen. Das Grundmodul 4 wird in zwei Ausrichtungen angeboten. Es kann wahlweise als Modul 4 „Physiotherapie in der Intensiv- und Beatmungsmedizin“ oder als Modul 4/E2 „Atemphysiotherapie in der Pädiatrie“ absolviert werden.
Die PhysiotherapeutInnen, die sechs Grundmodule (M1-M3, M4 oder M4/E2, M5-M6) dieser Fortbildung absolviert haben, können in der Liste atemphysiotherapeutisch qualifizierter PhysiotherapeutInnen hervorgehoben werden. Diese Liste ist interessierten PatientInnen und niedergelassenen PneumologInnen über die Atemwegsliga zugänglich:
www.atemwegsliga.de/physiotherapeutInnen.html

Zielgruppe sind vor allem PhysiotherapeutInnen, die mit langzeitbeatmeten, schwierig vom Beatmungsgerät zu entwöhnenden Patienten arbeiten, d.h. mit Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen oder chronisch obstruktiven Atemwegserkrankungen. 

Lernziele sind ein Grundverständnis der respiratorischen Insuffizienz und der maschinellen Beatmung sowie die theoretischen Grundlagen für physiotherapeutische Maßnahmen bei beatmeten Patienten.         

Themen:   

  • Pathophysiologie der respiratorischen Insuffizienz

  • Blutgase, Säure-Basen-Haushalt

  • Weaning, Myopathien

  • Grundlagen der Beatmung

  • Beatmungsmodi, -einstellungen

  • Beatmungszugänge und –zubehör

  • Praktische Übungen an Beatmungsgeräten

  • Weaning: Atemmuskelentlastung und –belastung

  • Physiotherapie im Weaning

  • Physiotherapeutische Beurteilung der respiratorischen Situation beim beatmeten Patienten für PT

  • Physiotherapie beim beatmeten Patienten mit respiratorischer Insuffizienz

  • Atmungs- und Physiotherapie beim Patienten mit respiratorischer Insuffizienz

  • Neuro-/Myopathien unter Langzeitbeatmung inkl. VIDD

  • Inhalationstherapie und Anfeuchtung unter Beatmung

  • Sekretmanagement bei neuromuskulären Erkrankungen

  • Analgosedierung während Beatmung und ihre Folgen

  • Thoraxchirurgie

  • Physiotherapie in der früh-postoperativen Phase nach Thoraxchirurgie 
    (inkl. Problemen nach Lungentransplantation) auf der Intensivstation

  • Physiotherapie beim beatmeten Patienten

Leitung des Kurses: Dr. med. Jens Geiseler

Referenten: Fachärzte und Therapeuten vom Klinikum Vest

Referententeam: 

Hr. Abazed, Arzt, Oberarzt Pneumologie, Marl

Hr. Butzert, Atmungstherapeut (Fachpflege Anästhsie  Intensiv), Marl

Fr. Filipovic, Physiotherapeutin, Marburg

Dr. Geiseler, Arzt, Chefarzt Pneumologie, Marl

Fr. Geiseler, Atmungstherapeutin, (Fachpflege Anästhsie  Intensiv), Marl

Fr. Iberl, Atmungstherapeutin (Pflege), Heidelberg

Hr. Pöppinghaus, Atmungstherapeut (Physiotherapie), Marl

Dr. Thiel, Arzt, Chefarzt Thoraxchirurgie, Klinik am Park Lünen


Anmeldung zu dieser Fortbildung

Ihre persönlichen Daten:
Rechnungsanschrift:


Bitte senden Sie uns als Nicht-Mitglied eine Kopie Ihrer Berufsurkunde per E-Mail, Fax oder Post zu.



Zur Übersicht