Login Mitglieder
A- A A+ Startseite Patienten‌ & Interessierte Fachkreise

Self- Myofascial Release- Optimierung der Mobilität

Ein neues nachhaltiges Therapiekonzept (SMR)

Datum
Samstag, 18.04.2020–
Sonntag, 19.04.2020
Ort
Döpfer Schule Köln Bayenthal
Bernhardstrasse 14, 50968 Köln
Kurszeiten

1. Tag

Datum: Samstag, 18.04.2020 11:00-18:30 Uhr

2. Tag

Datum: Sonntag, 19.04.2020 08:30-16:00 Uhr

Veranstalter

Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.

Kursnummer 20079
Fortbildungspunkte 18
Referent(in) Savoy Wolfhard
Preis für Mitglieder € 269,00
Preis für Nichtmitglieder € 289,00

Inhalt

Im Bereich der myofaszialen Forschung konnte in den letzten Jahren nachgewiesen werden, dass das fasziale System mit seinen Propriozeptoren einen großen Einfluss auf die Schmerzwahrnehmung und Bewegung hat. Dieses Seminar beschäftigt sich daher mit der zentralen Frage, welche Rolle das ZNS und die Propriozeptoren bei der Bewegungskontrolle spielen. Durch das unvollständige Nutzen der Freiheitsgrade im Alltag und Sport bildet sich die maximale Bewegungsfreiheit der Gelenke zurück. Mittel- und langfristig führen Kompensationen der eingeschränkten Bewegung zu Schäden an Gelenken, Sehnen und Bändern. Ausgehend von Kompensationsbewegungen entwickelt das ZNS fehlerhafte Bewegungsmuster, welche wiederum zu fehlerhaften oder unvollständigem Feedback und muskulären Dysfunktionen führen.

Das hier vorgestellte Konzept sieht das Feedbacksystem als langfristigen Lösungsweg an. Self Myofascial Release am Periost/Tendon-Übergang übt einen mechanischen Reiz auf die Propriozeptoren aus und kann damit das ZNS beeinflussen. Durch den intensiven Druck, der über mehrere Atemzyklen aufrechterhalten wird, ergibt sich für das ZNS die Möglichkeit den Kreislauf des fehlerhaften Feedbacks der Sensoren zu durchbrechen. Muskuläre Dysfunktionen werden temporär gelöst. Durch ergänzende Übungen in der Frontal-, Sagittal- und Transversalebene ohne Belastung, kann die Beweglichkeit nachhaltig verbessert werden. Ist das Bewegungsdefizit aus dem Eingangstest nach erneuter Prüfung behoben, erfolgen Übungen, die die nachhaltige Sicherung dieser Bewegungsfreiheit unter Belastung zum Ziel haben.

Dieser Kurs enthält ausführliche Informationen in Theorie und Praxis zur Bewegungskontrolle und propriozeptivem Feedback, Diagnostik (ausführliche Testung und Auswertung) der Bewegungsfreiheit sowie den „Releasing“ Punkten und den damit verbunden korrigierenden Übungen mit und ohne Belastung.


Anmeldung zu dieser Fortbildung

Ihre persönlichen Daten:
Rechnungsanschrift:


Bitte senden Sie uns als Nicht-Mitglied eine Kopie Ihrer Berufsurkunde per E-Mail, Fax oder Post zu.



Zur Übersicht