Login Mitglieder
A- A A+ Startseite Patienten‌ & Interessierte Fachkreise

Psychologische Schmerzbewältigung in der Physiotherapie

das multimodale Konzept bei chronischen Schmerzen

Datum
Freitag, 07.02.2020–
Samstag, 08.02.2020
Ort
PHYSIOCUM LAUDE im Eduardus Krankenhaus
Custodisstr. 3-17 ( 3.OG) Haus A, 50679 Köln-Deutz
Kurszeiten

1. Tag

Datum: Freitag, 07.02.2020 09:00-18:00 Uhr

2. Tag

Datum: Samstag, 08.02.2020 09:00-15:00 Uhr

Veranstalter

Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.

Kursnummer 20023
Fortbildungspunkte 18
Referentin Richter, Jutta
Preis für Mitglieder € 210,00
Preis für Nichtmitglieder € 315,00

Inhalt

Rückenschmerzen, Nackenschmerzen & Co machen die größte Gruppe aller chronischen Schmerzleiden aus. Wir begegnen ihnen täglich in unserer Praxis - und nicht immer führt die Behandlung zum gewünschten Erfolg. Oft wird übersehen, dass nicht nur neuro-biologische, sondern auch psychosoziale Faktoren bei Schmerzerkrankungen eine entscheidende Rolle spielt. Die rein somatische Behandlung von Muskeln, Faszien und Gelenken greift dann zu kurz.

Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse aus Neurophysiologie, Psychologischer Schmerztherapie und Verhaltensmedizin zeigen den Wechsel vom traditionellen Denkmodell der Krankheitsentstehung zum Phänomen Schmerz aus moderner bio-psycho-sozialer Sicht.

  •    Welche biologischen, psychologischen und sozialen Funktionen haben chronische Schmerzen?

  •    Wie entsteht Schmerz, wie wird er individuell verarbeitet? Was ist ein „Schmerzgedächtnis“?

  •    Wie wirkt sich Stress aus? Welche Rolle spielen Kognitionen und Emotionen?

  •    Wie werden Schmerzen gelernt, wie können sie wieder „verlernt“ werden?

  •    Wie kann dieses Wissen in die Physiotherapie integriert werden?

               

Ein Überblick über die verschiedenen Krankheitsbilder, multimodale Behandlungsmöglichkeiten und  Fallbeispiele zeigt, wie ein bio-psycho-sozialer Ansatz wirken und wie Schmerzpatienten damit besser geholfen werden kann. Praktische Übungen zur Schmerzmodulation, Entspannungstechniken, Aufmerksamkeitsumlenkung, Achtsamkeit, Körperwahrnehmung und Imaginationen erweitern die Anwendung in der Physiotherapie.


Anmeldung zu dieser Fortbildung

Ihre persönlichen Daten:
Rechnungsanschrift:


Bitte senden Sie uns als Nicht-Mitglied eine Kopie Ihrer Berufsurkunde per E-Mail, Fax oder Post zu.



Zur Übersicht