Login Mitglieder
A- A A+ Startseite Patienten‌ & Interessierte Fachkreise

Feldenkrais und Physiotherapie

Datum
Samstag, 25.01.2020
Ort
PHYSIOCUM LAUDE im Eduardus Krankenhaus
Custodisstr. 3-17 ( 3.OG) Haus A, 50679 Köln-Deutz
Kurszeiten

25.01.2020

Datum: Samstag, 25.01.2020 09:30-18:00 Uhr

Veranstalter

Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.

Kursnummer 20026
Fortbildungspunkte 9
Referentin Schettler, Andrea
Preis für Mitglieder € 110,00
Preis für Nichtmitglieder € 170,00

Inhalt

Es gibt ein interessantes Zitat von Moshe´ Feldenkrais : „ Erst wenn wir wissen was wir tun, können wir tun was wir wollen.“

Auch in der Physiotherapie ist es unumgänglich, zusätzlich zu unseren therapeutischen Techniken, die Patienten an ihrem Heilungsprozess aktiv zu beteiligen, indem wir ihnen „gewohnte“ (motorische) Muster bewusst machen, ihnen körperliche wie auch psychische Zusammenhänge verdeutlichen und ihnen somit überhaupt die Möglichkeit geben, diese durch alternative (Bewegungs-) Muster zu ergänzen oder zu ersetzen.

Viel zu häufig werden in der physiotherapeutischen Arbeit (vor allem im Bereich des Bewegungsapparates) die Schwerpunkte auf Kraft (- Ausdauer), Gelenkbeweglichkeit und Dehnfähigkeit von Muskulatur gelegt. Der zentrale Einfluss von Bewegungsplanung – die Koordination – wird oft vernachlässigt.

Hier kann die Feldenkrais-Methode entscheidend Einfluss nehmen.

Dabei spielt die Körperwahrnehmung eine wichtige Rolle, ebenso wie die Ausführung von Bewegungen, ohne die übliche Form von Anstrengung, sondern verbunden mit der Suche nach einer bestimmten Bewegungsqualität.

Ein Behandlungsparadigma wandelt sich zum Lernparadigma.

Inhalte:

  • Hintergründe zur Feldenkrais-Methode

  • Abgrenzung und „Brücken“ zur Physiotherapie

  • Praktische Durchführung unterschiedlicher Bewegungsmuster und mögliche Integration in physiotherapeutische Behandlungskonzepte

  • Eigenerfahrung


Anmeldung zu dieser Fortbildung

Ihre persönlichen Daten:
Rechnungsanschrift:


Bitte senden Sie uns als Nicht-Mitglied eine Kopie Ihrer Berufsurkunde per E-Mail, Fax oder Post zu.



Zur Übersicht