Login Mitglieder
A- A A+ Startseite Patienten‌ & Interessierte Fachkreise

Atemphysiotherapie Modul III

Exobronchiale Obstruktion: Elastizitätsverlust + Überblähung der Lunge- Instabilität der Atemwege

Datum
Samstag, 09.11.2019–
Sonntag, 10.11.2019
Ort
PHYSIOCUM LAUDE im Eduardus Krankenhaus
Custodisstr. 3-17 ( 3.OG) Haus A, 50679 Köln-Deutz
Kurszeiten

09.11.2019

Datum: Samstag, 09.11.2019 09:00-18:00 Uhr

10.11.2019

Datum: Sonntag, 10.11.2019 09:00-17:00 Uhr

Auskunft

Der Kurs ist ausgebucht !!! Es besteht die Möglichkeit einer Warteliste.

Veranstalter

Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.

Kursnummer 19016
Fortbildungspunkte 19
Referentinnen Weise, Sabine, Pfeiffer- Kascha, Dorothea
Preis für Mitglieder € 265,00
Preis für Nichtmitglieder € 375,00

Inhalt

Die Arbeitsgemeinschaft Atemtherapie im Deutschen Verband für Physiotherapie (ZVK) e.V. bietet seit Herbst 2008 die mehrteilige Fortbildungsreihe "Atemphysiotherapie" an. Diese setzt sich aus sechs Grundmodulen und drei Ergänzungsmodulen zusammen . Diese Fortbildungsreihe orientiert sich an den „Empfehlungen zur physiotherapeutischen Atemtherapie“ der Deutschen Atemwegsliga e.V. und der AG Atemtherapie im ZVK e.V. (S. Weise, P. Kardos, D. Pfeiffer-Kascha, H. Worth, Dustri-Verlag 2008). Basierend auf anatomisch-physiologischen und pathophysiologischen Grundlagen werden ein tieferes Verständnis der funktionellen Störungen der Atmungsorgane und spezielle praktisch/therapeutische Fähigkeiten vermittelt. Jedes Modul behandelt in 16 - 22 Unterrichtseinheiten einen spezifischen, in sich abgeschlossenen Themenkomplexes. Zu jedem dieser Themenkomplexe werden die typischen funktionellen Störungen identifiziert, die entsprechenden Behandlungsziele definiert und die atemphysiotherapeutischen Behandlungstechniken mit ihren angenommenen Wirkmechanismen zum Einsatz gebracht. Dabei ist das praktische Erlernen und die korrekte Anwendung effektiver physiotherapeutischer Techniken Schwerpunkt eines jeden dieser Module. Die einzelnen Module bauen nicht zwingend aufeinander auf, jedoch ist die Teilnahme in der vorgegebenen Reihenfolge empfehlenswert. Jedes in sich abgeschlossene Modul erhält Fortbildungspunkte entsprechend der Richtlinien. Diese Fortbildungsreihe „Atemphysiotherapie“ wird von der Deutschen Atemwegsliga e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. unterstützt und empfohlen. Die Physiotherapeuten, die sechs Grundmodule (M1-M3, M4 oder M4/E2, M5-M6) dieser Fortbildung absolviert haben, werden in der Liste atemtherapeutisch qualifizierter Physiotherapeuten farblich hervorgehoben. Diese Liste ist interessierten Patienten und niedergelassenen Pneumologen über die Atemwegsliga zugänglich: www.atemwegsliga.de/physiotherapeuten.html Die Fortbildungsreihe "Atemphysiotherapie Module I-VI" mit insgesamt 111 Unterrichtseinheiten berechtigt nun auch in Bayern zur Abgabe der Heilmittelposition X0702 " Krankengymnastik (Atemtherapie) zur Behandlung von Mukoviszidose und schweren Bronchialerkrankungen als Einzelbehandlung". Ein Zertifikat setzt in Bayern die Abgabe dieses Heilmittels voraus. Dieses Zertifikat wird über die Geschäftsstelle des Landesverband Bayern e.V. (s.u.) zugesendet, sobald die Teilnahmebestätigung aller sechs Grundmodule eingereicht worden ist.

1. Anatomie und Physiologie der Atempumpe

2. Pathophysiologie

Veränderungen der Atemmechanik bei Elastizitätsverlust und Überblähung der Lunge,

Bedeutung für den muskuloskelettalen Anteil der Atempumpe,

Dekonditionierung des Zwerchfells,

Umbau und Dekonditionierung der Skelettmuskulatur Instabilität der Atemwege

3. Krankheitsbilder

Lungenemphysem, COPD, CF und andere

4. Befunderhebung

5. Therapeutische Ziele

Offenhalten peripherer und zentraler Atemwege

Minderung dynamischer Hyperinflation

Ökonomisierung der Atemarbeit auch unter körperlicher Belastung

Minderung von Dyspnoe bei Aktivitäten des täglichen Lebens

Verbesserung der Funktionsstellung und Kräftigung muskuloskelettaler Anteile der Atempumpe

Effektive Hustenclearance bei Instabilität der Atemwege und Insuffizienz der Bauchmuskulatur

Verbesserung des Trainingszustands der Skelettmuskulatur

6. Techniken u. Maßnahmen

PEP-Atmung

Hustentechniken

Techniken zur Kräftigung des Bauchmuskelkorsetts

Mobilisation, Kräftigung der muskuloskelettalen Anteile der Atempumpe

Techniken zur Positionsverbesserung und Kräftigung des Zwerchfells

inspiratorisches Atemmuskeltraining Einteilung der zur Verfügung stehenden Atemluft durch Strukturierung komplexer Bewegungsabläufe

Kopplung von Atmung und Bewegung

ADL's  


Anmeldung zu dieser Fortbildung

Ihre persönlichen Daten:
Rechnungsanschrift:


Bitte senden Sie uns als Nicht-Mitglied eine Kopie Ihrer Berufsurkunde per E-Mail, Fax oder Post zu.



Zur Übersicht