Login Mitglieder
A- A A+ Startseite Patienten‌ & Interessierte Fachkreise

Atemphysiotherapie bei PatientInnen mit Post-/Long COVID

3-teilige Online-Fortbildung der AG Atemphysiotherapie

Datum
Dienstag, 05.12.2023–
Dienstag, 12.12.2023
Ort
ZOOM Vortrag
Online Live Vortrag
Kurszeiten

Online Kurszeiten von 18.00 bis 21.00 Uhr

Datum: Dienstag, 05.12.2023 18:00–21:00 Uhr

Referent(in):

Online Kurszeiten von 18.00 bis 21.00 Uhr

Datum: Donnerstag, 07.12.2023 18:00–21:00 Uhr

Referent(in):

Online Kurszeiten von 18.00 bis 21.00 Uhr

Datum: Dienstag, 12.12.2023 18:00–21:00 Uhr

Referent(in):

Auskunft

Das Webinar wird mit den Onlinetool ZOOM durchgeführt. Sie benötigen ein Endgerät (Laptop, PC) mit Internetzugang und Kamera, die während der Fortbildung eingeschaltet sein muss.

Es sind keine Vorkenntnisse in der Atemphysiotherapie notwendig

Veranstalter

Deutscher Verband für Physiotherapie- LV Nordrhein-Westfalen e.V.

Kursnummer 23063
Fortbildungspunkte 12
Referentin Kornblum-Hautkappe, Anja
Preis für Mitglieder € 160,00
Preis für Nichtmitglieder € 210,00

Inhalt

Die Corona Pandemie bringt eine große Zahl von PatientInnen mit andauernden, postinfektiösen, klinischen Symptomen hervor. Diese Symptome werden unter Post- und Long COVID zusammengefasst.

Für die physiotherapeutische Behandlung stellen diese PatientInnen eine Herausforderung mit sich verändernden, sehr heterogenen, Beschwerden dar.

Die Fortbildung besteht aus drei zusammenhängenden Teilen und befasst sich mit der konkreten praktischen Umsetzung von Techniken und Maßnahmen bei unterschiedlichen funktionellen, die Lunge betreffenden Problemen. Diese Fortbildung ist ein Therapiekurs und richtet sich sowohl an bereits atemphysiotherapeutisch Tätige, als auch v.a. an KollegInnen, deren therapeutischer Schwerpunkt bisher nicht explizit in der Atemphysiotherapie lag. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Ziel der Fortbildung ist es, fachpraktische Kompetenzen zu erlangen, um eine/n PatientIn mit Post-/Long-COVID umfassend atemphysiotherapeutisch zu befunden, aus dem Befund funktionelle Probleme abzuleiten und diese therapeutisch zu behandeln. Des Weiteren werden v.a. in Bezug auf Fatigue trainingstherapeutisches Wissen und praktische Inhalte vermittelt sowie ein Schwerpunkt auf die Edukation von Betroffenen gelegt.

1. Krankheitsbild COVID 19

  • Pathophysiologie (Schwerpunkt Lunge)

  •  

2. Differenzierung Post-/Long COVID

3. Atemphysiotherapeutischer Befund bei PatientInnen mit Post-/Long COVID

  •  Assessments zur Beurteilung von

    • Dysfunktionaler Atmung, Hyperventilation, Dyspnoe

    • Kardiopulmonaler Belastbarkeit

    • Fatigue

    • gesundheitsbezogener Lebensqualität

    •  

4. Funktionelle Probleme bei Post-/Long COVID und ihre physiotherapeutischen Behandlungsmöglichkeiten u.a.

  • Reizhusten/unproduktiver Husten 

  • Belastungsdyspnoe 

  • Dysfunktionale Atmung (vorwiegend thorakales Atemmuster, Mundatmung, chronische Hyperventilation) 

  • Minderbelüftung der Lunge

  • Lungenparenchym bedingte Restriktion 

  • Verminderte Gleitfähigkeit der Pleura 

  • Dekonditionierung der Atemmuskulatur

5. Fatigue

  • Differenzierung Fatigue, Chronisches Fatigue Syndrom (CFS), Post Exertional Malaise (PEM) 

  • Energiesparstrategien 

  • Training

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.


Zur Übersicht